SIGVARIS bleibt ebenfalls an Bord

Durch die Vermittlung der Saphenion Venenzentren, einem der wesentlichen Greifen-Sponsoren der letzten Jahre, kam es im Jahr 2015 zu ersten Kontakten zwischen dem weltweit führenden Hersteller von Kompressionsstrümpfen SIGVARIS und den Griffins. Diese Zusammenarbeit wird nun erfreulicherweise auch im Jahr 2018 fortgeführt. Damit können Rostocks Footballer auch in der kommenden Saison sowohl auf dem Platz als auch auf dem Weg dahin und zurück von der jahrelangen Erfahrung der Spezialisten für Sportstrümpfe profitieren.

Im Rahmen der Gespräche kam es zwischen allen Beteiligten zum Erfahrungsaustausch. Die Ergebnisse hat Dr. Zierau nun in einem Beitrag zusammengefasst, den er kürzlich auf seiner Website veröffentlicht hat. Den vollständigen Beitrag, unter anderem mit dem Olympiasieger Robert Harting, findet ihr hier. 

Auszüge natürlich mit unseren beigetragenen Erfahrungen und Ergebnissen möchten wir euch aber auch hier bekanntgeben – SIGVARIS und GRIFFINS: Kompressionstherapie im Sport erreicht Leistungssteigerungen, eine verkürzte Trainingspause sowie weniger Verletzungen! Praxistest American Football:  2-Jahre-Erfahrung Sportkompression bei den Rostock Griffins

Vor 2 Jahren noch in der 3. Liga (Regionalliga Ost) begannen wir mit dem 75 Spieler umfassenden Team der American Footballer in Rostock in freundlicher Zusammenarbeit mit der Fa. Sigvaris eine Langzeitstudie zum Thema Sportkompression. Durch die Fa. Sigvaris wurden für das gesamte Team spezielle Sportkompressionsstrümpfe zur Verfügung gestellt. Der neue Headcoach, Sportwissenschaftler Dr. Kuhfeldt, hatte das erklärte Ziel, das Team in die GFL 2 zu führen. Dies gelang und so wurde das Training sowohl zeitlich als auch von der Belastung her deutlich intensiviert und professionelle Trainingsmethoden wurden Standard, Zwischen Januar und August 2017 wurde eine kontinuierliche hohe Trainingsbelastung gefordert, mit den Schwerpunkten Schnellkraft, Reaktiv – und Schnelligkeitstraining. Die Regenerationszeiten wurden drastisch kürzer, da der Trainingszyklus Dienstag /  Mittwoch / Donnerstag und die Spiele dann in 2-3 tägigen Reisen am Wochenende stattfanden. Immerwährender Begleiter wurden die Sportkompressionsstrümpfe. Dadurch wurden Muskelverletzungen und Gelenkverletzungen ein geringeres Problem bei der Trainingsplanung und -durchführung oder der Spieltagsplanung. Nur in drei Fällen gab es kurzfristige Ausfälle wegen Muskelzerrungen. Über 90% aller Spieler trugen und tragen die Kompressionsstrümpfe ganz bewusst, ohne jeden Zwang sowohl beim Training als auch bei den Busfahrten und Spielen!

In der letzten Saison wurde die Trainingsintensität noch einmal erhöht, dazu kamen statt der 12 Spiele in 2016 dann 16 Spiele, davon 8 Auswärtsspiele im Radius von 600 km. Dies bedeutete sehr lange Busfahrten u.a. für Spieler mit Körpermaßen von Gewichthebern ( 2,15m, 160 kg ). Eine enorme Belastung für das Venensystem am Unterschenkel. Sieht man sich z.B. die Aufgabe der Offense Line an – alle Spieler über 2 Meter und einem Körpergewicht von mindestens 120 kg haben die Aufgabe, ihren Körper in Bruchteilen von Sekunden über 3 – 5 m zum Schutz des eigenen Quarterbacks nach vorne zu bewegen.  Dies bedeutet eine extreme Schnellkraft- und Massebelastung für die Beinmuskulatur!

Die Mannschaft erreichte auf Anhieb den 3. Platz in ihrer GFL 2 – Staffel! 

Ohne Verletzungen konnte der Trainer bereits am 1.11.2017, also 6 Monate vor Beginn der eigentlichen Spielsaison, wieder mit dem Leistungstraining beginnen. Und die Sportkompressionsstrümpfe von Sigvaris sind weiter dabei. Bisher sind keine Verletzungen des Muskel – und Bandapparates zu beklagen. Beim Training und Combine zeigten alle Spieler im Vergleich zum Vorjahr deutlich bessere Messergebnisse im Sprint, Bankdrücken und Standweitsprung.

Für uns als Begleiter dieser Praxisstudie zeigen sich die Vorteile der Sportkompression jetzt schon sehr deutlich. Zwar überblicken wir hier nur eine einzige Mannschaftssportart. Jedoch glauben wir, dass die praktischen Erfahrungen durchaus zu verallgemeinern sind. Wir danken der Fa. Sigvaris für die Hilfe und Unterstützung. Dieser Weg wird auch in der kommenden Saison gemeinsam gegangen werden, getreu dem SIGVARIS-Motto «Every day a step further» !!!

Jens Putzier, Manager;      Dr. Christopher Kuhfeldt, Headcoach Rostock Griffins;     Dr. Ulf Th.Zierau, Gefäßchirurg und Phlebologe    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.