Griffins siegen nach ganz starker Leistung in Essen

Die Griffins konnten nach einer langwierigen Busfahrt 2 Punkte aus Essen entführen. Nach einer ganz starken Leistung gewannen sie mit 47:27 bei den Assindia Cardinals. Damit verließen sie auch vorerst die Abstiegsränge und erwarten nun hoch motiviert den aktuellen Spitzenreiter und sechsfachen deutschen Meister Düsseldorf Panther am kommenden Samstag zum zweiten Heimspiel der Saison. Der Kickoff zum S+T Fassaden Gameday wird im Leichtathletikstadion zu Rostock um 15 Uhr erfolgen…

Mit einem 47-27 Sieg bei den Assindia Cardinals kehrten die Rostock Griffins am Sonntag in den Morgenstunden überglücklich in die Hansestadt zurück. Fast 24 Stunden waren sie unterwegs, doch der Aufwand hatte sich offenbar gelohnt. Durch den Auswärtssieg konnten die Abstiegsränge vorerst verlassen werden. Nach langer Anfahrt und mit dezimiertem Kader (es fehlten einige Starter) entwickelte sich in Essen in der ersten Halbzeit ein Spiel auf erwarteter Augenhöhe.
Die ersten Angriffsbemühungen der Gastgeber konnte durch die Defense der Griffins im Ansatz erstickt werden. Nach 4 Versuchen mussten sich die Cardinals mit Punt vom Ball trennen. Die Offensive der Greifen hatte vorerst ähnliche Probleme, der Drive konnte aber durch einen Lauf von Tari Jones, der an diesem Tag der Punter der Griffins war, am Leben erhalten werden. Und dann gab es auch die ersten Punkte für die Männer aus der Hansestadt. Der stark aufspielende QB Trent Cummings mit tiefem Pass auf Landsmann Barber – Touchdown Griffins! Dabei blieb es dann durch zwei stark spielende Verteidigungssreihen auch im ersten Quarter, wobei DT Phil Birkner mit einem eroberten Fumble ein weiteres Highlight für die Greifen setzte. Im zweiten Viertel kamen dann die Angriffsreihen zum Zug. Die Rostocker Verteidigung kassierte gleich 3 Big Plays, konnte sich nun aber auf die Hilfe ihrer Offense verlassen. Cummings punktete mit einem Lauf sowie Touchdownpässsen auf Jan Krause und 2 Sekunden vor der Pause im 4. Versuch mit einem einem sensationellen Pass auf wiederum Cortez Barber zum umjubelten Pausenstand von 28-21.



HC Kuhfeldt redete der Mannschaft eindringlich ins Gewissen. Jedem Greifen waren die letzten beiden Partien nur allzu gegenwärtig. Aber heute wollte man den Sieg unbedingt erzwingen. Und dementsprechend trat die Mannschaft auch in der zweiten Hälfte auf und lies keinen Zweifel an ihrer Mission. Ohne zu ermüden, punktete die Offense von OC Falk Kunert weiter. 2 Fieldgoals von Erik Weilandt, ein TD Pass auf Barber und ein sensationeller TD-Catch von Erik Weilandt waren das Ergebnis. Und auch die Defense hatte sich wieder gefangen, stoppte den Lauf und entwickelte immer mehr Druck auf den gegnerischen Quarterback, welcher u.a. in Sacks von Niels Schroedter, Marcel Krohn und Jan Borssim endeten. Auch wenn die Cardinals im 3. Viertel noch dran bleiben könnten, zogen die Griffins so im vierten Viertel uneinholbar davon und bejubelten einen wohlverdienten Sieg nach dem Schlusspfiff. Dementsprechend froh war auch HC Kuhfeldt: „Heute haben wir es endlich geschafft, ein Spiel zu beenden und auch nach schwächeren Phasen zurückzukommen und den Sieg zu erzwingen. Ich freue mich sehr für das gesamte Team!“


In der kommenden Woche empfangen die Griffins nun das Spitzenteam und Tabellenführer aus Düsseldorf und versprechen ihrem Rostocker Publikum zumindest einen großen Kampf!


Scores: 27:47 (I 0:7 II 21:21 III 6:10 IV 0:9)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.