Griffins mit fünftem Sieg in Folge !

Momentan sind die Männer in blau und orange nicht zu stoppen. Mit einem 32 zu 13 Sieg gegen den Tabellenfünften aus Bonn konnte das fünfte Spiel in Folge gewonnen und somit der dritte Platz verteidigt werden. Doch wieder einmal brauchte es volle vier Viertel und den letzten Einsatz des gesamten Teams, um in dieser sehr anspruchsvollen Liga als Sieger vom Platz zu gehen.

Vor 637 Zuschauern in einem gut gefüllten Jahn-Sportpark zu Warnemünde, schien die zuletzt so starke Defensive der Griffins den Start ins Spiel komplett verschlafen zu haben. Die Gamecocks legten einen makellosen Drive hin und gingen schnell mit 6:0 in Führung (PAT Block von Tari Jones). Die Offense der Griffins versuchte prompt zurückzuschlagen und überquerte das Feld zügig. Der Fieldgoalversuch wurde leider geblockt, weshalb die Greifen zunächst nicht verkürzen konnten. Nun war aber die Verteidigung wach geworden. Bei einem Quarterbacksack von Reiko Sudrow konnte dieser auch gleich noch den Ball freischlagen und für seine Farben in guter Feldposition sichern. Wenige Plays später war es das „Work Horse“ der Griffins, Running Back Daniel Engel, der mit seinem ersten Saison-TD für die erste Führung des Heimteams sorgte (PAT Moddelmog). Für den Rest der ersten Hälfte blieb das Spiel defensiv-lastig, wobei sich auf Rostocker Seite Tari Jones durch eine Interception und Andre Mahler durch das Erobern eines Fumbles besonders auszeichnen konnten. Leider konnte die Führung nicht weiter ausgebaut werden und es ging mit 7:6 in die Halbzeitpause. Dem Rostocker Publikum wurde also eine spannende Partie geboten, auch da der Gegner aus Bonn bestens eingestellt war und sich sehr kampfstark zeigte.

 

In der zweiten Hälfte startete die Rostock Offensive stark und nutzte gleich den ersten Ballbesitz, um zu punkten. Cummings mit genauem Pass auf Barber und die 13:7 Führung, da der PAT leider neben den Torstangen landete. Die Gamecocks schlugen aber unmittelbar zurück und glichen zum 13:13 aus. Nun wurde das Spiel etwas zerfahrener. Strafen und Verletzungspausen kosteten beide Teams den Spielrhythmus. Nachdem die Griffins die Führung durch einen TD-Lauf von Cummings wieder an sich rissen, hatte der Spielstand von 19:13 bis tief in das vierte Viertel Bestand. Nun war es eine Reihe von Ereignissen, die das Spiel endgültig für die Hausherren kippen lies. Eröffnet von einem starken Goallinestance der Rostocker Verteidigung konnte Trent Cummings mit seinem zweiten Lauftouchdown des Tages die Führung auf 25:13 ausbauen. Zuvor hatten Phillip Schumann und der in der Nacht zuvor frischgebackene Vater und Teamcaptain Christian Moddelmog mit sehenswerten Passfängen für den nötigen Raumgewinn gesorgt. Für die endgültige Entscheidung sorgte dann Herbert Whitehurst jr., der einen Ball des Bonner Quarterbacks abfing und über 40 Yards zum Touchdown returnierte. Damit stand es 32:13 und der Sieg war den Griffins nicht mehr zu nehmen.

 

Nun heißt es erstmal durchatmen, bevor es in die letzten beiden schweren Spiele gegen Lübeck und Potsdam geht. Mit einem Sieg gegen die Cougars könnten sich die Griffins sogar den dritten Platz in der Endabrechnung sichern, was einer kleinen Sensation gleichen würde. Am kommenden Dienstag wurde das Training aber erstmal an den Strand verlegt. Vorstand und einige Sponsoren laden die Mannschaft und die Cheerleader zum Grillen ein…

pics by Gerd Köhler

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.