Griffins gewinnen erstes Spiel

Ein hartes Stück Arbeit der Rostock Griffins bekamen die 650 Zuschauer am Sonntagnachmittag im Sportpark Warnemünde im ersten Testpiel gegen die Hamburg Blue Devils zu sehen. Der am Ende deutliche Sieg war der Lohn einer über vier Viertel andauernden Zermürbungsschlacht gegen einen starken Gegner von der Alster. Die Trainer der Greifen waren sich einig „Die Blue Devils waren genau der richtige Testgegner, denn sie waren stark genug, um dem Team seine noch vorhandenen Schwächen aufzuzeigen“ fasst der Headcoach Christopher Kuhfeldt nach dem Spiel zusammen. 36 : 0 sind ein akzeptables Ergebnis, auch wenn dieses die Stärke der Gäste nicht widerspiegelt. Obwohl dieses Testspiel das erste der Saison war, gelang es den Rostock Griffins dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken.

Die Anfangsphase der Partie wurde von beiden Defensereihen geprägt. Der neue Spielmacher der Griffins, Teejay Gordon, sah sich oft schnell von der aggressiven Verteidigung der Hamburger unter Druck gesetzt und die Greifen beendeten ihrerseits die ersten Angriffsbemühungen der Devils durch einen Sack von Gzim Musa. So war es den Specialteams vorbehalten für die ersten Punkte zu sorgen. Cortez Barber, welcher den verletzt fehlenden Herbert Whitehurst als Punt Returner ersetzte, ließ sich diese Chance nicht entgehen und trug einen Befreiungsschlag der Hamburger über 80 Yards zum ersten Touchdown des Spiels zurück. Nach der ersten Interception in Blue ans Orange durch Neuzugang Timothy Hayes, arbeitete sich der Rostocker Angriff in Field Goal Reichweite vor, wodurch der an diesem Tag sehr sichere Kicker Erik Weilandt auf 10 zu 0 stellen konnte. Für die nächsten Punkte sorgte die gut aufgelegte Defense der Griffins dann persönlich. Daniel Beumer fing einen weiteren Pass des Hamburger Spielmachers ab, zeigte seinen Speed und legte den Ball erst 60 Yards später wieder in der Hamburger Endzone ab. Das 17 zu Null stellte dann auch sogleich den Halbzeitstand dar.

Zu Beginn der zweiten Hälfte merkte man der Offense der Griffins an, dass sie es besser machen und die Trainingsleistungen bestätigen wollten. Und so punkteten sie auch prompt mit dem ersten Pass von Teejay Gordon auf Cortez Barber und erhöhten somit auf 24 zu Null. Die Verteidigung der Greifen ließ ihrerseits weiter nichts anbrennen und glänzte durch Sacks von Musa, Birkner und Suhonem. Nach dem nächsten Field Goal von Weilandt zum 27 zu 0 wurde dann auf beiden Seiten eifrig gewechselt. So konnte sich Neu-Running Back Christoph Nath mit einem schönen Lauf über 45 Yards in die Scorerliste eintragen. Weilandt scorte dann schlussendlich mit einem Field Goal zum Endstand von 36 zu 0. In der Defense sorgten Stefan Schwarz durch einen eroberten Fumble und Daniel Beumer durch seine zweite Interception des Tages noch zwei Mal für ein schnelles Ende der Hamburger Angriffsbemühungen. Nichtsdestotrotz zeigten auch die Gäste bis zum Ende ein gutes und faires Spiel mit viel Einsatz. Das Fazit lautet: ein gutes Testspiel für die Rostock Griffins, welches die noch vorhandenen Schwächen aufzeigte und zugleich eine gute Basis für die weitere Vorbereitung auf eine aussichtsreiche Saison ist.

Fotos von Gunnar Rosenow, Rene´ Reichel und Gerd Köhler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.